Mit „Ernas Erben erben“ bringt die Theatergruppe Rechberg zum zwölften Mal ein selbstgeschriebenes Theaterstück auf die Bühne. An vier Abenden hat das Publikum in der Rechberger Gemeindehalle Gelegenheit, die Eskapaden einer Erbtante zu verfolgen, die überraschend ganz andere Pläne hat, als nach einem Unfall in den „Kasten“ zu springen.

Brigitte Wiese und Patrick Siebler haben ihrer Fantasie zum Thema Erben freien Lauf gelassen und nicht mit Komik gespart. Das Publikum darf sich auf amüsante Vorstellungen gefasst machen, an drei Abenden ergänzt der Rechberger Männerchor das Programm mit einem Repertoire schwungvoller Lieder. Bei der letzten Vorstellung am 10. Januar bewirtet die KJG Erzingen. Regie führt Brigitte Wiese, die seit 45 Jahren in Klettgau Theater spielt und in diesem Jahr zum 25. Mal mit der Rechberger Theatergruppe auf der Bühne steht. Neu im Schauspielerteam ist Gino Murelli in der Rolle des Pfarrers. Seit 13 Jahren liefert das Autoren-Duo Wiese/Siebler die Bühnenstoffe für die Theatergruppe. „Wir haben damals einfach nichts Passendes unter all den hunderten von Komödien für die Laienbühne gefunden“, erzählte Brigitte Wiese und ergänzte: „Da hatte Patrick Siebler die Idee, einfach mal ein Stück selbst zu schreiben. Seitdem sind wir kreativ und dabei geblieben. Unsere Ideen entstehen oft in der Gruppe.“

In Verbindung mit dem Männergesangverein und der KJG Erzingen gestaltet die Gruppe vier kurzweilige, unterhaltsame und amüsante Abende, die beste Unterhaltung versprechen. Am Sonntag, 28. Dezember, 18 Uhr, hebt sich erstmals der Bühnenvorhang. Der Liederabend des Männerchors stimmt auf das Programm ein.

Weitere Aufführungen am Samstag, 3. Januar, 19 Uhr; Sonntag, 4. Januar, 18 Uhr, beim Liederabend des Männerchors Rechberg; Samstag, 10. Januar, 20 Uhr. Vorverkauf bei der Drogerie Dreher in Erzingen und im Löwen in Rechberg.

http://www.suedkurier.de/region/hochrhein/klettgau/Wenn-die-Erbtante-Zicken-macht;art372608,7512910

Sportverein sticht in See

sb, 05.01.2015 10:14 Uhr

Glatten - Volles Programm beim SV Glatten: Mit dem Theaterstück "Käpt’n Rossi ›voll‹ in Fahrt" sticht der Sportverein im Rahmen seiner Jahresfeier am Samstag, 10. Januar, ab 19.30 Uhr (Saalöffnung ist um 18 Uhr) in der Glatttalhalle in See

Die Theatergruppe des Vereins, die seit über 50 Jahren besteht, unterhält mit der Komödie "Käpt’n Rossi ›voll‹ in Fahrt". Die 16 Theatermacher haben eine anspruchsvolle Aufgabe, sowohl in technischer als auch in schauspielerischer Hinsicht. Unter der bewährten Regie von Harald Neubrand wird seit Monaten geprobt und die Kulisse neu erstellt. Unter dem Motto "Herzlich willkommen auf dem Kreuzfahrtschiff ›MS Schindmeere‹" wollen die Akteure in spannender, ja sogar abenteuerlicher Atmosphäre den Hauch der großen weiten Welt auf die Bühne bringen.

Für den Kapitän des Schiffs ist dies alles Routine, auch wenn es wegen seiner Liebe zu schönen Frauen und hochprozentigen Getränken nicht gerade danach aussieht. Zum Glück steuert der erste Offizier die Geschicke an Bord. Es wäre kein "Theater", wenn alles ohne Komplikationen über die Bühne gehen würde.

Zugegeben, die Umstände, die an Bord herrschen, entsprechen nicht wirklich denen einer entspannenden Seereise. Illustre Passagiere geben sich ein Stelldichein. Als da wären: ein Spinnenliebhaber nebst Gattin, eine schwerhörige Großmutter mitsamt Enkelin, eine junge Dame auf Partnerfang und obenauf noch ein(e) Reisetester(in) von Holiday-Land-Paradiesreisen. Es ist also einiges los auf der "MS Schindmeere". Ausgestattet mit Körpermikrofonen und versierter Bühnentechnik, verspricht der SV Glatten eine professionelle Aufführung der Glattener Theatergruppe.

Hinter der reichlich skurrilen Schicksalsgemeinschaft stehen die Akteure Günther Niggel, Brigitte Schlaich, Beate Wiedmaier, Rebekka Schneider, Julia Dölker, Karlheinz Bross, Chantal Kroihsmajer, Irmgard Wittenberg, Karin Dölker und Kim Wissinger. Hinter der Bühne wirken Franziska Klop, Sybille Baumgartl, Manfred Fahrner, Bernhard Dölker, Thomas Neubrand und Regisseur Harald Neubrand.

Auch für Jugendliche ist etwas geboten

Für Kinder und diejenigen, die am Abend keine Zeit haben, bietet sich die Hauptprobe am Nachmittag an. Dabei ist der Eintritt frei. Auch am Nachmittag wird bewirtet. Beginn ist um 14 Uhr.

 

http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.glatten-sportverein-sticht-in-see.76feffc9-72e3-4b6f-bb5e-8dbdf44f3913.html

Jugendfeuerwehr Heede begeistert bei zwei Theaterveranstaltungen

Spaß mit „Heeder Sportschau“

 

03.03.2015

© Wiechering

Mit dem Theaterstück „Versicherungsagentur Schlau & Sicher“ und dem anschließenden Showteil begeisterte die Jugendfeuerwehr Heede ihre Besucher.

Sankt Hülfe / Heede - Knisternde Spannung, Vorfreude und ein erwartungsvolles Publikum im gut gefüllten Saal des Hotels Castendieck am Freitagnachmittag und Samstagabend: Die Jugendfeuerwehr Heede hatte zweimal zum Theater geladen und die Besucher wurden nicht enttäuscht.

Knisternde Spannung, Vorfreude und ein erwartungsvolles Publikum im gut gefüllten Saal des Hotels Castendieck am Freitagnachmittag und Samstagabend: Die Jugendfeuerwehr Heede hatte zweimal zum Theater geladen und die Besucher wurden nicht enttäuscht.

 

Die Nachwuchsfeuerwehrmänner Pascal Mucker und Robin Kastens begrüßten gekonnt das Publikum, darunter Stadtbrandmeister Frank Schötz, Heedes Ortsbrandmeister Ralf Meine, Sankt Hülfes Ortsbrandmeister Uwe Aumann, eine Abordnung der Feuerwehr Diepholz, die Feuerwehrschiedsrichter Heino Mackenstedt und Wolfgang Scharfschwerdt sowie den Maifeier-Jugendkönig und Betreuer Tjorben Müller.

Mit dem Theaterstück „Versicherungsagentur Schlau & Sicher“ gingen die Feuerwehrkids gleich in die Vollen und sorgten mit ihrem ausgeprägten schauspielerischen Talent für reichlich Verwechslung und viele Lacher im Publikum. Dabei spielte die Hauptrolle Jan-Malte Oehlmann als junger Ehemann Ralf Schwarz, der die Rolle als betrunkener Ehemann und Opfer professionell umsetzte. Ihm zur Seite stand seine Ehefrau Ina (Leonie Ripking), die mit allen Mitteln versuchte einen beantragten Kredit bei der hiesigen Volksbankleiterin Frau Ackermann (Lea Strangmeier) zum Hausumbau durchzusetzen. Martin Schmidt (Yannis Thasler), Kumpel ihres Mannes, versuchte dabei alles, sie zu 

unterstützen. Ja, wenn da nicht Nachbarin Rosa Lästig (Michèle Lange) für unnötige Wirren und Ärger gesorgt hätte und auch den Polizisten Dieter Beck (Lukas Brokamp) mit ins Geschehen einbezog. Der sollte die angebliche Leiche des Ehemannes aufspüren. Wobei sogar noch die Spurensicherung (Frank und Ralf Krüger) ihren Dienst aufnahm. Als dann auch noch die Eltern des Vermissten Erna und Franz Schwarz (Katharina Huntemann, Tjorben Logemann) auftauchten, war Tobuwahu komplett.

Bis Ehefrau Ina die Lebensversicherung ihres Mannes einfiel. So musste der Agenturleiter Schlau (Mattes Ripking) her, um an das dringend benötigte Geld zu kommen. Als dann der quasi tote Ehemann plötzlich wieder auftauchte, lösten sich alle Pläne und Träume im Nichts auf.

Nach einer kurzen Pause hielt die „Heeder Sportschau“ Einzug auf der Bühne. Die Moderatoren Jan-Malte Oehlmann und Yannis Thasler führten humorvoll durch das bunte Programm, in dem noch Mal alle Jugendfeuerwehrkids ihren Auftritt hatten – tanzend, singend, kickend oder als Ballakrobaten. Selbst die Jüngsten der Truppe begeisterten mit einem Showtanz die Zuschauer. Lea Bockelmann, Caroline Brüggemann, Laura Kadur, Svenja Ripking, Luca Greke, Jan Strangmeier und Armin Tiemann hatten dafür intensiv geübt.

Dabei vergaßen die Jugendlichen nicht, ihrem „Chef“ Niels Oke Haase mit einem selbst gedrehten Video zu danken und nachträglich zum 30. Geburtstag zu gratulieren. Ihr Dank ging auch an die Betreuer, die keine Zeit und Mühe gescheut hätten, um dieses unvergessliche Programm mit ihnen auf die Bühne zu bringen.

Nach dem gut zweieinhalbstündigen Programm waren Zuschauer und Akteure gleichermaßen begeistert. Das Publikum honorierte die wochenlangen Übungsstunden mit tobendem Applaus. Akteure und Zuschauer freuen sich schon auf das nächste Jahr, wenn es wieder heißt „Vorhang auf“.

aw

 

http://www.kreiszeitung.de/lokales/diepholz/diepholz-ort28581/jugendfeuerwehr-heede-begeistert-zwei-theaterveranstaltungen-4782016.html