Das Stück war Maß geschneidert auf die Akteure der Theatergruppe Rechberg. Mit der Heimkehr des betrunkenen Ralf wurde die verzwickte Handlung geschickt eingefädelt.

Am selben Abend hätte Ralf mit seiner Frau einen Termin mit Bankdirektorin Ackermann (Gabi Huber) wahrnehmen müssen, um eine Finanzierung für die Sanierung des maroden Dachstuhls zu erhalten. Da musste schnell Ralfs Freund Martin (Frank Weißenberger) in dessen Rolle schlüpfen. Alles wäre perfekt gelaufen, wenn die neugierige Nachbarin Rosa Lästig (Brigitte Wiese) den betrunkenen Ralf nicht schwups für Tod erklärt und den Polizisten Dieter Kech (Frank Haberland) alarmiert hätte. Da Ralf derweil erwachte, sich den Kopf anschlug und zum Arzt torkelte, stand für den Polizisten fest: „In Rechberg wurde ein Kapitalverbrechen verübt, die Leiche wurde entsorgt.“ Was lag für Kech in dieser Lage näher, als die Ehefrau Ina und deren vermeintlichen Geliebten Martin des Mordes zu bezichtigen und festzunehmen?

Auch die überraschend aufgetauchten Schwiegereltern Franz und Erna Schwarz (Eugen Weißenberger, Silvia Janz) waren schnell von Inas und Martins Schuld überzeugt. Doch dank Ralfs hoher Lebensversicherung ließe sich alles Leid schnell lindern. Versicherungsvertreterin Stefanie Schlau (Manuela Kaiser) stand den Betroffenen mit Rat und Tat zur Seite . . .

Auch mit ihrem achten Theaterstück ist Brigitte Wiese und Patrick Siebler wieder einmal ein Meisterstück gelungen, welches auch gewisse Parallelen zum wahren Leben zieht. Das Publikum in der Gemeindehalle in Rechberg war rundum begeistert und belohnte die Darsteller mit kräftigem Applaus.

http://www.suedkurier.de/region/hochrhein/klettgau/In-Rechberg-ist-der-Teufel-los;art372608,4663894#?wt_mc=skdigital.layer-herbst_2016.displayintern.layer_7

04.02.2011 “Oje, schon wieder eine Leiche!”


Von Redaktion, Donnerstag, 20. Januar 2011

“Oje, schon wieder eine Leiche!”


Lustspiel in 3 Akten von Brigitte Wiese und Patrick Siebler




 

Bericht

Theater - Zuschauer begeistert von Honauer »Zwiebelbäuch« und ihrem Stück »Oje, scho wieder a Leich«

Potenzmittel legt Männer reihenweise flach

 

LICHTENSTEIN-HONAU. Einen vergnüglichen Abend erlebten die begeisterten Zuschauer bei der Premierenvorstellung der Theatergruppe »Zwiebelbäuch« im voll besetzten Saal des Gemeindehauses. »Oje, scho wieder a Leich« hieß das Stück von Brigitte Wiese und Patrick Siebler. 

Ba...Ba...Banküberfall!

Kriminalkomödie in 3 Akten von Brigitte Wiese und Patrick Siebler
Verlag Otto Teich Darmstadt

 

Inhalt:

    Die Wirtschaftskrise macht auch nicht vor Kürnach halt.
    Was geschieht, wenn fiese Finanzjongleure ihrer Raffgier nachgeben?
    Wenn der Aktienmarkt Bewohner in ihrer Existenz bedroht?
    Wenn die Finanzschwachen zu Handlungen gezwungen werden, die ihrer Moral widerspricht?
    Ein Glück, dass auch Kürnach eine „Miss Marple“ hat...!

    Investieren Sie etwa auch in Aktien?

Legen Sie Ihr Geld lieber sicher an: unsere Eintrittskarten kosten lediglich 7,-€ das Stück!

Besetzung:

    Bankdirektor Hans, spielsüchtig................................................Frank Feser
    Mandy, seine luxuriöse Freundin...............................................Melanie Thüncher
    Ella, Ehefrau von Olaf, hochverschuldet....... .............................Sandra Jopp
    Olaf, Ehemann von Ella, hochverschuldet...................................Tobias Konrad
    Emma, neugierig, engagiert sich für Karriere der Enkelin................Martina Kaiser
    Marie, Enkelin der Emma, junge Polizistin...................................Anna Sey
    Harry, überheblicher Kommissar, Chef von Marie.........................Timo Jakobeit
    Helga, geschwätzige Besitzerin des Markt-Cafés.........................Birgit Konrad
    Inge, ehrgeizige Bankangestellte..............................................Eva Thüncher
    Fritz, ehrgeiziger Journalist.....................................................Alfred Bau

 
    Regie.................................................................................Angela Sey

    Co-Regie............................................................................Timo Jakobeit
    Dramaturgie........................................................................Tobias Konrad
    Bühne................................................................................Frank Feser
    Kostüme.............................................................................Melanie Thüncher
    Maske................................................................................Anna Sey
    Souffleusen.........................................................................Rita Lang und Birgit Neal

 

Vorstellungen:

Premiere: Mi. 05. Januar 2011, 20.00 Uhr
Fr. 07. Januar 2011, 20.00 Uhr
Sa. 08. Januar 2011, 20.00 Uhr
Sa. 15. Januar 2011, 20.00 Uhr
So. 16. Januar 2011, 16.00 Uhr 

Kartenvorverkauf im Eintracht Stüble, Haus der Vereine Kirchplatz Kürnach:

Do. 16. Dezember 2010
Di. 28. Dezember 2010
Di  04. Januar 2011
Di. 11. Januar 2011
jeweils von 18.00 bis 20.00 Uhr 

bzw. telefonisch unter: 09367-99526 täglich von 14.00 -19.00 Uhr
Und natürlich an der Abendkasse

© 2003 Gesangverein Eintracht Kürnach e. V. 

Bericht

Pfarrer in Karre vor der Kirche abgestellt Von Petra Wolters | 30.12.2010, 16:45

 

Heinsberg-Dremmen. Jede Menge «Leichen», letztlich aber doch keine Toten gibt«s im neuen Stück, das der Dremmener Dilettanten-Klub am Wochenende 8. und 9. Januar, in der Dremmener Mehrzweckhalle auf die Bühne bringt. «Oje, schon wieder eine Leiche!» lautet der Titel der Kriminalkomödie in drei Akten von Brigitte Wiese und Patrick Siebler.

Bericht 

Theaterverein St. Veit

Seit kurzem ist die Homepage vom Theaterverein St. Veit online!

Wir möchten alle Theaterfreunde und Interessierte einladen auf  unserer neuen Homepage zu surfen.

www.theaterverein-stveit.at

Am 04. 02. findet unsere erste Aufführung
"Oje, schon wieder eine Leiche"
um 20.00 Uhr im Reimmichlsaal statt.

Ein Lustspiel in 3 Akten von Brigitte Wiese und Patrick Siebler.

Dorfganove Anton (Toni) Knast, erst kürzlich aus dem Gefängnis entalssen, plant mit Hilfe seines Gaunerlehrlings Eduard (Ede) Meyer ein neues Ding, welches mit Hilfe von k.-o.-Tropfen über die Bühne gehen soll.
Getarnt als Potenzmittel "Power Porn" wird es irrtümlich von verschiedenen Personen eingenommen, was zu immer neuen Komplikationen führt: So muss die "Leiche" des besten Freundes im Gartenhaus auf Entsorgung harren, der zukünftige Schwiegersohn hat sein Zwischenlager in der Garage und der Pfarrer wird einfach in der Schubkarre vor der Kirche abgestellt. Als es schließlich zum scheinbaren Massenmord kommt, wittert die ehrgeizige Reporterin ihre Chance...

Die Aufführungstermine:
Freitag, 04. Feber 2011
Samstag, 05. Feber 2011
Freitag, 11. Feber 2011
Samstag, 12. Feber 2011

jeweils um 20.00 Uhr im Reimmichlsaal St. Veit

Kartenvorverkauf:
im Tourismusbüro Tel.: 050 212 600
Karin Großlercher: 0699/11 00 6862

Der Theaterverein St. Veit möchte alle Einheimischen und Gäste recht herzlich einladen und freut sich auf zahlreichen Besuch!

 

Bericht

Die "Rote Mühle"

Eine Komödie in drei Akten von Brigitte Wiese und Patrick Siebler

 

Regie: Dominique Böttiger

 

25. März 2011 20:00 Uhr

26. März 2011 19:00 Uhr

27. März 2011 17:00 Uhr

 

Gernsheim/Stadthalle

 

Kartenvorverkauf ab 9. März

 bei Blumen Hägele und Schreibwaren Weichel

 

Kartenreservierung: vorverkauf@gernsheimer-orgelpfeifen.de

 

Kontakt: Ralf Wegert - Zwingenberger Str. 4 – Gernsheim - Tel.: 06258/905036

Theateraufführung "Oje schon wieder eine Leiche"

Theateraufführung "Oje schon wieder eine Leiche" der Landjugend Opponitz, Beginn: 20.00 Uhr, V: GH Bruckwirt Tazreiter

 Veranstalter: Landjugend Opponitz

Veranstaltungslokal: Landjugend Opponitz

Bericht

Bodman-Ludwigshafen 12.01.2011

12.01.2011

12.01.2011

Und plötzlich ist man Bankräuber

[0] Radolfzeller „Kulissenschieber“ sorgen mit der Kriminalkomödie „Ba-Ba-Banküberfall“ im Zollhaus für gute Unterhaltung

Marianne Grünberg und Christian Lewedei als Ehepaar Ella und Olaf Jammers (links) sowie Roland Graf und Hanni Fischer als Bankdirektor Hans Zaster und Geliebte Mandy Schick spielten in der Krimi-Komödie „Ba-Ba-Banküberfall“ ihre Hauptrollen überzeugend.

Bodman-Ludwigshafen (fws) Im Zollhaus in Ludwigshafen ging es dramatisch zu. Die „Kulissenschieber“ aus Radolfzell sorgten mit der Kriminalkomödie „Ba-Ba-Banküberfall“ von Brigitte Wiese und Patrick Siebler für Aufregung. Was die Besucher zu sehen bekamen, war Theater von Amateuren mit Profi-Qualitäten. Regisseurin Elsbet Stephan-Martin hatte die Kriminalkomödie geschickt bearbeitet und die Handlung nach Ludwigshafen verlegt.

Wie schnell man vom Großaktionär zum Bankräuber wird, führte das bedauernswerte Ehepaar Ella und Olaf Jammer (Marianne Grünberg und Christian Lewedei) den Zuschauern vor Augen. Bankdirektor Hans Zaster (Roland Graf), so beginnt die Geschichte, hat neben anderen Bankkunden auch dieses Ehepaar mit aussichtslosen Aktienkäufen übers Ohr gehauen. Die Zinsen für ihr neues Häuschen können sie nicht mehr aufbringen. Die Zwangsversteigerung droht. So sehen die Jammers den letzten Ausweg nur noch im Einbruch in Zastlers Bank. Der Banker ist aber selber finanziell klamm. Da er seiner shoppingsüchtigen Geliebten Mady Schick (Hanni Fischer), die übrigens mit einer hervorragenden Interpretation des Mackie-Messer-Songs überraschte, finanziell unter die Arme greifen muss, hat er sich am Kundengeld vergriffen, indem er eine Million in seinen eigenen Geldbeutel abgezweigt und es größtenteils gegen Altpapier ausgetauscht hat. Der Bankeinbruch gelingt zwar, aber was Ella und Olaf Jammer erbeuten, ist wertloses Papier.

Inzwischen laufen die polizeilichen Ermittlungen auf Hochtouren. Der eifrige Polizeimeister Markus Ehrlich (Hermann Zimny) und Kriminalkommissar Harry Groß (Udo Nimmrichter) sichern den Tatort, befragen wichtige Zeuginnen wie die geschwätzige Caféhausbesitzerin Helga Strudel (Margit Huth) und die Bankangestellte Inge Klein (Gertrud Dreher). Und da bei einem solchen Ereignis auch die Tageszeitung nicht fehlen darf, nervt die sensationshungrige Reporterin Frieda Kritzler (Karen Gerner) Polizei und Zeuginnen bis zur Weißglut. Um die Karriere ihres Sohnes, Polizeimeister Ehrlich, zu beschleunigen, mischt sich seine Mutter Emma (Roswitha Ehrlich) quasi als „Miss Marple“ in die Ermittlungen ein. Da Zaster durch seine Unterschlagung Dreck am Stecken hat, versucht er hinterlistig mit den Jammers ins „Geschäft“ zu kommen und gleichzeitig sich rein zu waschen. Damit beginnt eine überraschende Wendung, und am Ende finden sich der Banker und seine Geliebte in Handschellen wieder.

Bericht

Gemünden. Großes Theater steht wieder auf dem Programm der Gemündener Laienschauspielgruppe. In diesem Jahr darf sich das Publikum auf „Ba...Ba...Banküberfall!“, eine Kriminalkomödie in drei Akten von Brigitte Wiese und Patrick Siebler, freuen.

Am Sonntag, 6. November, um 18 Uhr und am Montag, 7. November um 19.30 Uhr, hebt sich der Vorhang auf der Bühne im Gasthaus Hessischer Hof. Die Rollen sind vergeben und einstudiert, die Theaterproben laufen ihrem Ende entgegen und die Generalprobe steht kurz bevor.So ein Banküberfall hat seine Vorgeschichte: Das Ehepaar Jammer ist durch Spekulations-Tipps des Bankdirektors Zaster am Rande des Ruins. Als sie deshalb die Bank ausrauben, stellen sie fest, dass dort fast nur wertloses Altpapier lagert, da der Bankdirektor bereits alles mit seiner reizenden Freundin verspielt hat. Während die Polizei auf Verbrechersuche ist und ein ehrgeiziger Reporter seine Jahrhundert-Story wittert, planen der Bankdirektor und die Räuber bereits den nächsten Bruch, der beide Parteien sanieren soll. Doch Oma Emma wandelt auf den Spuren von Miss Marple.

Mit auf der Bühne stehen diesmal: Helmut Faust, Ekkehard Rindte, Rainer Lange, Juri Klassen, Cordula Glöde, Doris Hamatscheck, Barbara Bornmann, Bärbel Möbus, Catrin Boucsein, Claudia Löwer und Angelika Viereckl.

Der Eintritt kostet für Erwachsene sieben Euro, Kinder bezahlen vier Euro. Den Erlös wollen die Schauspieler einem guten Zweck zukommen lassen. (zoh)

http://www.hna.de/lokales/frankenberg/boese-immer-ueberall-1473157.html